Menowin Fröhlich

Den Menowin mochte ich damals bei DSDS schon sehr gerne. Seinen weiteren Werdegang habe ich nicht verfolgt. Es ging aber auch nicht an mir vorbei, dass er Drogenprobleme hatte und im Knast war und das wohl generell zu einem negativen Bild, das Leute von einem haben, führt.

Dass Menowin sensibel, freundlich und lieb ist und sein Herz am rechten Fleck hat, hab ich erwartet, aber bei DSDS ist ja doch seeehr viel Inszenierung durch den Sender dabei und da ging es ja weniger um das normale Zusammenleben wie es bei Big Brother geht. Daher war ich schon gespannt, wie Menowin sich denn entpuppt, wenn er einfach so ständig gefilmt wird – auch in Extremsituationen – wie verhält er sich dann? So tiefe, reale Einblicke bekam man ja vorher nicht.

Und was soll ich sagen… er hat mich nicht enttäuscht und mir sogar eine noch viel sozialere Seite gezeigt, als ich erwartet hab. Er war stets neutral und hat Dinge objektiv gesehen, ohne dass er jemanden vorschnell verurteilt hat. Sogar mehr noch – er hat sich stets für den Schwächeren eingesetzt. Ich bin mir sicher, dass er einfach in der Vergangenheit schon sehr oft mit schwierigen Menschen zu tun hatte und er oft selbst derjenige war, der zu Unrecht beschuldigt wurde… ach, so sind sensible, intelligente Menschen, denen schon viel Scheiße wiederfahren ist, einfach. Sie lernen draus. Und da bin ich stolz auf Meno.

Das klingt alles sehr weich gekocht – doch das ist Menowin nicht. Er war einer der wenigen, der sich getraut hat, Daniel Köllerer, zu widersprechen bzw. ihn zu unterbrechen, weil er zu weit ging. Und auch das hat er, trotz des unangebrachten Verhaltens seines Gegenübers, ruhig und ausgeglichen gemacht.

Désirée hat es dem Meno ja sehr übel genommen, dass er sie am Ende in der Duell-Arena nominiert hat. Dazu muss ich sagen, dass Désirée so eine Nominierung  meiner Meinung nach verdient hat. Mag sein, dass sie und Menowin sich prächtig verstanden hatten, aber ich finde es fair, wenn man nicht Danach nominiert, sondern danach, wer es seiner Meinung nach einfach am wenigsten verdient hat bzw. man die anderen Menschen objektiv betrachtet und objektiv gesehen hat sich Désirée einfach des Öfteren – absichtlich – mies verhalten.

Worüber man sich vielleicht auch streiten kann oder nicht:  Meno hat ja keinen Hehl daraus gemacht, dass er sich die 100.000€ wünscht und er den Sieg in seinen Augen verdient hat und er hier ist, damit er den Leuten was beweisen kann.

Ich mag Ehrlichkeit und ich finde, dass man so etwas auch zugeben kann.

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass er dabei manchmal zu sehr auf die Tränendrüse bzw. aufs Selbstmitleid gedrückt hat und das für manche vielleicht einen Ticken ‚too much‘ war.

Für mich hätte er den ersten sowie den zweiten Platz verdient.

Ich fand es ein bisschen schade, dass er so enttäuscht raus ging. Natürlich wären 100.000€ viel gewesen und natürlich hätte er sie gut brauchen können. Aber ich denke für Menowins zukünftiges Leben ist es wichtiger, dass er eine riesen Fanbase gewonnen hat. Ich denke DAS hätte keiner so gut gebrauchen können wie er. Ich denke, dass hätte sein Hauptziel bei BB sein sollen und das hat er verdammt nochmal besser erreicht, als er sich wahrscheinlich je erträumt hätte.

Er hat sich zwar auch sichtlich DArüber gefreut und gesagt, dass die 100.000€ nebensächlich sind, allerdings war er mir trotzdem viiiiiiel zu enttäuscht.

Für mich hat er den ersten Platz genauso verdient wie David, bzw. David den zweiten Platz genauso sehr wie Menowin. Von dem her – isses halt dann einfach Geschmackssache (verbunden mit anderen Faktoren), wer den Leuten am meisten zusagt. Aber groß enttäuscht braucht Menowin nicht zu ein.

Man muss nicht unbedingt  mal erster im Leben gewesen sein, Meno! Ich fände es schade, wenn du diesem blöden Ziel hinterherrennst!

Deine Familie und deine Freunde und du selbst können soooo stolz auf dich sein! Du bist ein großartiger Mensch! Ehrlich! Um ein Vielfaches besser als sehr viele andere!